südamerika, Uncategorized
Kommentare 2

Montevideo: Auf der Sonnenseite

Montevideo, die uruguayische Hauptstadt ist ein bisschen so wie Monaco und etwas entfernt in Puente del Este, wohnen die reichsten der reichsten Uruguays.

Was und hier in den letzten Tagen aufgefallen ist, sind zwei Dinge:

  1. Mate, Mate, Mate
  2. Überfüllte Banken

Zu dem Mate-Tee gibt es morgen auf der Estancia in Mercedes ein schönes Bild. Mate-Tee ist eine Art Grüntee, der hier zu jeder Zeit getrunken wird. In Montevideo laufen zahlreiche Menschen mit Teebecher mit „Strohhalm“ und Thermoskanne unter dem Arm herum.

Das zweite, was uns hier auffällt sind die Banken. VISA gibt 10-25% Rabatt (auf alles in allen Läden!!!) wenn man mit Karte zahlt. Zum anderen gibt es lange lange Schlangen an Bankschalter. Was ich mir hier zusammen reime (in Anbetracht des Währungsfalles des brasilianischen Reales vor zwei Wochen) ist, dass entweder gerade schon, oder aber in den nächsten Tagen/Wochen ein kleiner Crash bevorsteht, da der Staat/die Banken versuchen Bargeldauszahlungen mehr und mehr zu beschränken und Kartenzahlungen bevorzugen, aber das ist nur meine Meinung. Mal schauen, was kommt 🙂 .

Nun aber zum Fussball ⚽. Wo war die erste WM der Welt?

Genau, 1930 in Uruguay in Montevideo! Deswegen musste natürlich das Stadion besucht werden, wenn auch mit einem anderen Trikot (natürlich nur mit argentinischem Messi-Shirt, was einige Arbeiter hier im Stadium nicht gut aufnahmen 🙈!).

Montevideo hat außerdem eine schöne Altstadt und einen kleinen Hafen. Wir waren etwa 7h mit dem Fahrrad unterwegs und sind total geschafft.

Das war es erstmal aus Montevideo. Morgen geht es für ein paar Tage auf eine Ranch in die Nähe von Mercedes/Uruguay.

2 Kommentare

  1. Jasper H. sagt

    Schöne Bilder! Einige laden leider nicht, aber hier habt sicher schlechtes WLAN!
    Liebe Grüße Jasper 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.