jakobsweg, reisebericht jakobsweg 2018
Kommentare 2

Camino Tag 5: Einer dieser Tage

Ayegui, 24km

Manchmal gibt es Tage, an denen einfach alles doof ist. Und genau solch ein Tag ist heute! Mir kann man es heute so gar nicht recht machen und das obwohl ich zum ersten Mal auf diesem Weg, mehr als 4h in einer Herberge, schlafen konnte.

Das Wetter wird wieder besser und auch den schweren Rucksack auf meinem Rücken spüre ich kaum mehr. Doch trotzdem hat meine schlechte Laune heute nur Situationen herauf beschworen, die alles noch doofer machten – wie Mitpilger, die mit mir über Sachen reden wollten, über die ich einfach gar nicht gerne rede…

Ich weiß, dass es hauptsächlich an mir liegt und man eigentlich immer selber für seine Laune verantwortlich ist – aber es gibt diese Tage an denen man es nicht ändern kann ;).

Nach einer warmen Dusche sieht die Welt auch wieder ganz anders aus und ich werde nun für meine Pilgerfreunde ein (hoffentlich) leckeres Abendessen kochen. Hätte ich gewusst, dass auch zwei Italiener meine italienischen „Kochkünste“ probieren wollen, hätte ich vielleicht nicht gerade Zutaten für italienische Pasta gekauft – aber das kann ja nur noch schief gehen ;).

Nun wird gekocht – Ultreia ❤

2 Kommentare

  1. Laura sagt

    So Tage gibt es… Ich hoffe, das Essen hat die Stimmung wieder gehoben. Deine Pasta war bestimmt sehr lecker. 😉 Ich lese weiter fleißig mit und freue mich, in Gedanken ein bisschen mit auf Wanderschaft gehen zu können. Deine Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.