jakobsweg, Reisebericht Jakobsweg 2019, Spanien
Kommentare 5

Camino Tag 9: Unglaublich

Santiago de Compostela, 20km

Ich bin unglaublich glücklich.

Unglaublich k.o.

Unglaublich dankbar.

Unglaublich stolz.

Wir sind angekommen.

Camino-Family

Es gibt unglaublich viele Worte die all dies beschreiben können, was wir gerade fühlen. Aber ich habe gerade weder Muße noch Zeit. Der Weg ist einfach ein Wahnsinn. Die ganzen Emotionen, Freundschaften, Liebe die man hier empfängt sind ohne Worte.

Unser „Einmarsch“ – einfach unglaublich !

Hier sind erstmal Fotos und Eindrücke.

Diese Augenblicke werde ich mein Leben lang nicht vergessen. Hier seht ihr auf Fotos unter anderem Ginny und Marc, die ich Camino-zufällig zur richtigen Zeit am richtigen Ort traf, meine amerikanischen Freunden aus Califonia, Peter, den ich ganz Camino zufällig und zu meinem Glück auch wieder traf, außerdem noch Lisa und ihre Mama und meine spanischen Chicos Jaime und Jorge.

Ginny und Marc
Peter
Jaime und Jorge
Lieblingsamerikaner
die zwei lieben Münchnerinnen
Barbara

All diese Menschen wurden innerhalb kürzester Zeit zu Wegbegleitern, Zuhörern, Umarmern, Menschen mit denen man sich zum Abendessen trifft, Spitzenköchen, Vetrauten, Geheimnissbewahrern 😉 und vielen vielen mehr.

Nachts saßen wir dann noch ewig zusammen vor dem Platz an der Kathedrale. Wunderschön und unglaublich unvergesslich!

Gracias por la compania!

Ich kann nur empfehlen den Weg selber zu gehen. Sei es aus religiösen, sportlichen oder spirituellen Gründen, denn

Wege entstehen in dem man sie geht.

Hier geht´s zum Beginn meiner diesjährigen Pilgerreise –> Tag 0

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Jac Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.